Neuzugänge Januar

Ja ich weiß. Letzten Monat war erst Weihnachten und da sind schon einige Bücher bei mir eingezogen. Aber wie das eben so ist, ich konnte nicht widerstehen :) Und mal ganz ehrlich, wir lieben doch alle Neuzugänge!


Wie ihr schon auf dem Bild seht, ist diesen Monat einiges bei mir eingezogen. Als ersten kam bei mir "Magisterium von Cassandra Clare und Holly Black" und "Obsidian von Jennifer L. Armentrout" an. Meine Freude war sehr groß, denn ich konnte mich beim bestellen nicht entscheiden und habe kurzer Hand einfach beide bestellt :) Sie wurden mir ja auch beide empfolen. Leider habe ich bis jetzt noch keines der beiden Bücher gelesen, aber das wird sich bald ändern. Bin schon so gespannt. Diese zwei Schätze sind auch auf meiner Bücherliste für die SchockiBook Challenge. 

Aber dies sind ja nicht die einzigen Bücher  die diesen Monat zu mir kamen. Mein Freund hat mir über eBay die gesamten "Night School" Bücher von C. J. Daugherty gekauft :)
Da habe ich mich riesig gefreut, denn ich wollte diese Reihe schon sehr lange mal lesen und nun kann ich es entlich tun. :) Der erste Band hat auch nicht lange überlebt, den habe ich innerhalb ein paar Tagen verschlugen und sehr geliebt. (Es gibt auch bereits eine Rezension dazu, schaut mal HIER).

Vier weitere Bücher kamen diesen Monat von der lieben Sonja. Ich hatte ja mit ihr ein Tauschpaket gemacht und darin waren ganz tolle Bücher (und noch viele andere tolle Sachen). Es war zum einen "Plötzlich Fee" von Julie Kagawa. Darauf bin ich schon sehr gespannt, denn bis jetzt habe ich nur gutes davon gehört. 






Zudem habe ich von der lieben Sonja noch den zweiten Band von "Skulduggery Pleasant" von Derek Landy. Darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Dann gab es noch zwei weitere Bücher in diesem Tauschpaket. Und zwar sind das "Schweig still, süßer Mund" von Janet Clark und ein kleines, aber sehr lustiges Büchlein Namens "Scheiß Leben - Echt witzig, solange es nicht dir passiert" da sind lauter Alltagssituation beschrieben, die sehr lustig sind. Es lohnt sich da mal rein zu schauen! (Weiteres zu den Büchern und zu dem Tauschpaket gibt es HIER)



Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, alle Harry Potter Bände nochmals zu lesen, aber diesmal auf Englisch. Zuerst habe ich angefangen mir die Amerikanischen Hardcover Ausgaben zu kaufen (Band 1 & 2 habe ich bereits bekommen). Aber leider musste ich feststellen, dass man an diese Ausgaben nicht mehr so einfach ran kommt. Aus diesem Grund habe ich ein wenig nachgeforscht und in einem Video von der lieben Sonja von Sonnige Bücher den tollen Taschenbuch Schuber gefunden. Diesen Schuber gibt es auch als Hardcover, aber der war zu diesem Zeitpunkt sehr teuer. 
Doch dann gab es in den letzten Tagen bei Amazon ein Angebot vom Hardcover Schuber. Ich habe mich gleich verliebt :) Nun kann ich mein Vorhaben beginnen. (Ich nehme auch an der Harry Potter Challange nun teil, aber hierzu kommt ein extra Post)





So das waren meine Neuzugänge im Januar :) Ob im Februar neue Bücher bei mir einziehen, kann ich noch nicht sagen, aber wenn dann erfahrt ihr es natürlich!



Wichtige Links:

Bücher (Amazon Affiliate-Links)

Sonstiges:












Antwort auf das Rätsel

Nun ist es endliche soweit, ich verrate euch die Antwort auf mein Rätsel, dass ich am Sonntag, den 25. Januar euch gepostet habe. 
Na? Habt ihr die Antwort gekannt? Ich bin gespannt auf eure Kommentare :)


Was das Ding ist?



Es ist ein Buch, das lange Jahre in einer Bibliothek stand und wartete, bis es eines Tages von einem jungen Mädchen entdeckt wurde und seine Geschichte erzählen konnte. Nicht wir lesen die Geschichten und die Abenteuer in den Büchern. Nein, sondern die Bücher erzählen uns ihre Geschichten und Abenteuer, die sie hüten, solange wie sie geschlossen sind.

! ! ! ! !

Verfasst von Anika Burst

[Rezension] Night School 1 von C. J. Daugherty




Ein Blick in die Seiten


Als die 15 jährige Allie wieder Willen von ihren Eltern nach Cimmeria  geschickt wird, glaubt sie noch, dass es sich dabei um ein ganz normales Internat mit strengen Regeln und einer altehrwürdigen Tradition handelt. Schnell schließt sie Freundschaft mit der aufmüpfigen Jo und findet in dem attraktiven Mädchenschwarm Sylvain einen charmanten Verehrer. Doch bald schon häufen sich mysteriöse Vorfälle, es fallen rätselhafte Anspielungen auf eine Night School und bei einem nächtlichen Ausflug wird Allie sogar von einem Unbekannten angegriffen. Sollte sie den Warnungen des verschlossenen Carter, mit dem sie sich ständig anlegt, etwa doch Glauben schenken und ist seine Sorge um sie berechtigt? Für Allie steht fest, dass sie dem Ganzen auf den Grund gehen muss, denn auch die sympathische Internatsleiterin scheint nicht die wahrheit zu sagen, Und dann geschieht ein Mord! Mit einem Mal gerät Allie mitten in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen und bedrohlichen Machenschaften uns weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann. Was soll sie tun, jetzt, wo ihre ganze Welt in Wanken gerät?

(Quelle: Klappentext)


Auf den zweiten Blick

Allie wurde schon wieder von der Polizei festgenommen, da sie in der Schule mit einer Spraydose ihrer Wut freien lauf gelassen hat. Dies war ihre Art und Weise, mit dem Verschwinden ihres Bruders und dem Verhalten ihrer Eltern umzugehen. Nach diesem Vorfall schickten ihre Eltern sie auf ein Internat, von dem Allie noch nie in ihrem Leben was gehört hatte. Die Schule lag im Nirgendwo und Allie hatte kein Verständnis dafür und sehr sauer auf ihre Eltern. Auch wenn die Schüler, sowie die Leiterin des Internats sie sehr freundlich empfangen hatten, merkte Allie schnell, dass dies keine normale Schule sein kann. Ziemlich schnell bekommt Allie mit, dass es im Internat noch eine mysteriösen Night School gibt. Aber niemand darf ihr erklären, was das für eine Schule ist. 
Ein Ereignis überstürzt das nächste, bis es sogar zu einem Mord kommt. Von da an muss Allie sehr auf sich aufpassen, denn sie könnte in großer Gefahr sein. Und dann stellt sich Allie noch die Frage, was sie auf dieser Schule überhaupt soll? Denn sie hat nicht wie die anderen Schüler reiche Eltern und ihre Familie gehört nicht zum Schuladel. 

Von beginn an, packte mich die Geschichte. Schon allein das Cover lädt einen ein, eine spannende Geschichte zu erleben. Mit dem eher leichten Schreibstil schafft es die Autorin, dass man sich schnell in die Protagonistin hineinversetzten kann. Aber auch die Handlungen und Gefühle der anderen Charakter sind so ausgearbeitet, dass man sofort mitleidet oder sich mitfreut. Die Spannung ist von der ersten Seite an da. Man möchte selbst wissen, was es mit der Night School auf sich hat und stellt wären dem lesen Theorien auf, was sich dahinter verbergen könnte.

Allie ist für ihr Alter schon ziemlich reif. Doch in manchen Situationen merkt man ihr Alter schon an. Dies fand ich gut und machte es glaubwürdiger, wie ein 15 jähriges Mädchen, dass sich verhält wie eine 19 jährige. 
Der Untertitel "Du darfst keinem trauen" hat eine sehr große Bedeutung in dem Buch. Allie bekommt schnell mit, das jeder auf dieser Schule ein Geheimnis hat. Sogar ihre Freundin Jo, scheint ihr nicht die ganze Wahrheit zu sagen. Jeder scheint sich nach außen hin zu verstellen. Und genau das verunsichert Allie, sowie den Leser. Denn man überlegt die ganze Zeit, ob Allie nun mit ihrem Vertrauen richtig liegt oder ob dieser Charakter ein falschen Spiel spielt.
Es bleibt spannend bis zur letzten Seite. 

Den Schluss fand ich ein wenig schnell. Die Spannung des Buches wurde sehr lange aufgebaut und dann ging alles ziemlich rasend. Aber darüber kann ich mal wegsehen, weil mich das Ende, wie auch die Wendung in dem Buch sehr überrascht haben. 

Night School - Du darfst keinem trauen von C. J. Daugherty, ist ein sehr spannendes und mitfühlendes Jugendbuch, das voll geladen ist mit Überraschungen und unerwarteten Wendungen. Ein toller Roman, den ich jedem empfehlen kann.






464 Seiten, Hardcover
Oetinger Verlag
Band 1 der Night School Reihe

Night School - Du darfst keinem trauen  (Amazon Affiliate-Link)

Ein Rätsel

Hier gibt es mal eine kleine Geschichte, die ich selbst geschrieben habe. (Ja ich schreibe nicht nur auf dem Blog, sondern auch mal Geschichten :]) 
Viel Spaß beim raten :)


Es war einmal….

….ein Ding. Es ist nicht allein, sondern hat mehrere Geschwister im ganzen Land. Von manchen wurde es geliebt, von manchen gehasst. Es lebte mit einigen Artgenossen in einem kleinen Raum im dunklen Kellergeschoss einer alten Burg. Es fühlte sich auf der einen Seite wohl, da viele seiner Geschwister und Artgenossen um ihn herum waren, aber auch irgendwie allein. Denn das Ding konnte nicht sprechen und somit niemanden seine wunderschöne Geschichte erzählen. Es stand Tag und Nacht auf seinem Platz, umgeben von den anderen und dachte daran, wie schön es denn wäre, wenn endlich seine Geschichte erzählt wird.  So vergingen Jahre. Das Ding wurde immer älter und hatte schon jegliche Hoffnung verloren sein inneres zu zeigen. Eines Tages aber geschah etwas Seltsames. Seine Umgebung fing an zu wackeln. Das Ding wusste nicht was passiert ist. Noch nie in seinem Leben, hat es sowas erlebt. Es fing an zu schweben. Oder bildete sich das Ding nur ein? Das Ding wusste nicht was mit ihm geschah. Irgendetwas spürte das Ding. Aber es konnte noch nicht mal Vermuten was es sein soll. Vielleicht ein Druck auf dem Rücken? Aber das Ding wusste es nicht, da es sowas noch nie erlebt hatte. Auf einmal spürte das Ding, dass es schwebt und seine gewohnte Umgebung verlies. Seine Geschwister, die Jahre lang neben ihm standen gingen fort und wurden immer kleiner. Das Ding bekam Angst. Was sollte es machen? Es konnte nichts sagen und hoffte nur, dass ihm nichts passiert.


Auf einmal wurde der Druck anders. Er ging vom Rücken über auf die Seiten des Dings. Das Ding hatte nun mehr Angst, aber merkte, dass es nicht mehr schwebte, sondern von dem Ding gehalten wurde. Es war irgendwie erleichtert, hatte aber immer noch ein wenig Angst, was nun geschieht. Das Ding gewöhnte sich daran und dachte, so muss es sich anfühlen, wenn jemand ihn gern hat. Die Angst des Dinges wurde weniger und es fühlte sich Minute zu Minute besser. Nach einer gefühlten Ewigkeit, hoffte das Ding, dass dies vielleicht ein Schritt sein könnte, um endlich seine Geschichte zu erzählen. Und genau als das Ding das dachte, wurde es geöffnet und sah ein kleines Gesicht, wie es ihn ansah und lachte. Das Gesicht fing an es anzusehen, und auf einmal bekam das Ding eine Stimme und konnte seine Geschichte erzählen. Das Gesicht verschwand und Bilder der Geschichte kamen zum Vorschein. Ab und zu sah das Ding das Gesicht noch und sah ganz tief in den Augen das Abenteuer von dem es erzählt.
Verfasst von Anika Burst

Und was denkt ihr was es ist? Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Lösung und Vermutungen in die Kommentare schreiben ich bin gespannt, was ihr denkt. Die Lösung gibt es dann die Tage :)


Life with Books - TAG


Bei der lieben Pia von Zeilenblicke, habe ich den Life with Books TAG gefunden. Das sind acht Fragen zum Thema Lesen & Büchern. Diesen fand ich total interessant und dachte mir, den mache ich auch :)
Ich wünsche euch viel Spaß! 


1. Warst du schon immer Lese begeistert?    

Eigentlich schon. Meine Eltern haben mir früher immer vorgelesen und sind mit mir in die Bibliothek, wo ich mir immer Bücher aussuchen durfte, die meine Eltern mir dann Abends vorgelesen habe. Als ich dann lesen konnte ( Das habe ich ganz klassisch in der Schule gelernt) fing ich an die Kinderbücher selbst zu lesen. Ich ging alleine in die Bibliothek und habe mir immer neue Bücher nach Hause geholt. Ich habe eigentlich ab dem Zeitpunkt, an dem ich selbst lesen konnte, immer gelesen. Klar mal mehr oder weniger. Aber die Leidenschaft hatte ich schon immer eigentlich, dank meiner Eltern. Ich habe auch früher immer heimlich Nachts gelesen unter der Bettdecke, so das es niemand mitbekommen hat, da ich ja eigentlich schlafen sollte. :) Mittlerweile gibt es eigentlich fast keinen Tag, an dem ich nicht meine Nase in ein Buch stecke.
also Ja -  Ich bin schon immer Lese begeistert.


2. Mit welchen Büchern begann deine Lese-Leidenschaft?

Oh daran kann ich mich noch genau erinnern :)
Es fing an mit Büchern von Bibi Blocksberg und diesen Erst-Leser Bücher, wo Wörter durch Bilder ersetzt sind. Danach kamen die Astrid Lindgren Geschichten, sowie die Abenteuer des SAMs und natürlich auch die Drei ???. (Obwohl ich Justus, Peter und Bob auch sehr gerne zum einschlafen gehört habe). An die richtig "Dicken" Bücher habe ich mich nie getraut. Da war so eine Blockade in mir. Aber ich weiß noch, als ich mal wieder in der Bibliothek war und das Buch von der Unendlichen Geschichten gefunden habe, wollte ich dieses gerne lesen. Aber ich dachte "Das ist ja schon ein ganz schöner Wälzer". Aber nach langen über legen, traute ich mich, die Geschichte mitzunehmen und es zu versuchen. Die Auslieh-Zeit in unseren Bibliothek betrug 2 Wochen. Heute wäre das kein Problem für mich das Buch in diesem Zeitraum zu lesen, aber mit meinen 9 oder 10 Jahren, war das nicht lange, um so ein dickes Buch zu lesen. Aber ich habe es geschafft. Ich habe damals die Unendliche Geschichte von Michael Ende innerhalb von 2 Wochen gelesen. Und danach, hatte ich keine Blockade mehr, was Wälzer anging. Dann habe ich einfach jedes Buch, das mich interessierte gelesen. 
An meinem 11 Geburtstag, habe ich Harry Potter Band 1 Geschenkt bekommen und das hat mein Lese-Leidenschaft nur noch mehr geprägt und verstärkt. (So wie wahrscheinlich viele in meinem Alter). Es gab somit einige Bücher, die meine Lese-Leidenschaft geprägt haben. Aber die Unendliche Geschichte, hat mich am meisten geprägt.


3. In welchen Lebenssituationen liest du am meisten / am wenigsten?

Im Urlaub und am Wochenende lese ich eigentlich am meisten. Im Sommer lese ich unter der Woche aber auch mehr, als im Winter, da es länger hell ist und ich dann lange auf der Terrasse liegen kann. (Bin eben ein Sommerkind) 
Wenn in meinem Leben Situationen kommen wo ich sehr im Stress bin, oder mich etwas beschäftigt, dann lese ich weniger oder fast gar nicht. 


4. Was hilft bei dir gegen eine Leseflaute?

Wenn ich merke, dass ich in eine Leseflaute komme, dann schaue ich mir gerne YouTube Videos von BookTubern an. Wenn andere von ihrer Lesen-Leidenschaft oder von neue Bücher erzählen, dann bekomme ich oft Lust wieder zu lesen. 
Aber auch ein Besuch in einer Buchhandlung kann mir helfen. Ich stöbere dann einfach gerne Stunden in den Büchern und suche mir etwas heraus, auf das ich richtig Lust habe. Wenn ich in einer Leseflaute stecke, muss ich dann auch etwas lesen auf das ich richtig Lust habe. Wenn mein SUB kein Buch hat, das mich richtig anspricht, dann wird eins gekauft :) Hauptsache es ist ein Buch das mit dir spricht :)


5. Was bedeutet Lesen für dich?

Lesen bedeutet für mich, in eine andere Welt abzutauchen. 
Wenn ich in der Geschichte drin bin, kann ich sehr gut abschalten und entspannen. Ich finde es schön, vom Alltag in ein Abenteuer zu springen und mit verschiedenen Charakteren verschiedene Situationen zu durchleben. 
Zum Beispiel bei den Büchern von Harry Potter. Dort konnte ich immer in die Welt rund um Hogwarts abtauchen und fühlte mich sicher und geborgen. Diesen Gefühl bedeutet lesen für mich.


6. Gibt es etwas, was du dir in Hinsicht auf die Welt mit Büchern wünschen würdest?

Ich würde mir wünschen, dass das Lesen wieder in den Familien Alltag mehr einzieht. Da wir heut zu Tage in einer Welt voller Technik (Smartphones, Tablets, Spielekonsolen, etc.) leben, habe ich manchmal das Gefühl, dass dass geschriebene Wort immer weniger wichtig wird. Das man wieder mehr in Bibliotheken geht und Kindern wieder mehr die Schönheit des Lesens näher bringt. (Ich möchte damit nicht sagen, dass dies keiner mehr macht. Es ist einfach ein Gefühl, das ich habe. Also nicht als "Angriff" sehen. Es ist einfach ein Gefühl, was mich ein wenig traurig macht)

Schön fände ich aber auch, wenn man in der Welt mit Bücher mehr akzeptiert wird. Manchmal kommt es mir so vor, dass wenn man zugibt eine Leseratte zu sein, das man den Status bekommt, eine Brillenschlange und Streberin zu sein, wie man sich das in einer klassischen Geschichte vorstellen würde. Aber nein, wir sind ganz normale Menschen mit einer Leidenschaft, wie sie jeder irgendwie hat :)


7. Hast du immer ein Buch dabei oder nimmst du zu gewissen Gelegenheiten absichtlich kein Buch mit und wie fühlst du dich ohne Buch?


Ich habe meistens ein Buch dabei. Vor allem mein Kindle, ist immer in meiner Handtasche. Ich möchte einfach immer was zum lesen dabei haben, falls ich mal irgendwo warten muss oder ich die Zeit habe zu lesen. Natürlich gibt es auch Gelegenheiten, bei denen ich keine Buch dabei habe. Wenn ich Abends zum Beispiel mit Freunden weg bin, oder auf eine Party gehe, dann nehme ich kein Buch mit.
Ohne Buch fühle ich mich ganz normal. Es ist nicht so, dass ich mich dann "nackt" fühle. (Das schon eher, wenn ich mein Handy mal nicht dabei habe :])
Wenn ich dann aber mal kein Buch dabei habe und sich die Gelegenheit ergibt zum lesen (wenn ich warten muss oder so), dann ärgere ich mich schon ein wenig, kein Buch eingepackt zu haben. 


8. Welches Buch hat dir schon mal Trost gespendet bzw. dich aufgeheitert?

Naja, die Welt von Harry Potter z. Bsp. gibt mir immer Trost, denn da sie meine ganzen Jugend begleitet hat, ist es eine vertraute Welt für mich. Ich weiß, wenn ich eins der Bücher aufschlage bin ich sicher, egal was in meinem Leben gerade passiert. Aber das lesen im allgemeinen gibt mir oft Trost oder heitert mich auf. Denn wenn ich anfange zu lesen und ich in eine andere Welt eintauche, ist es wie, wenn ich dem Realen leben und dem Alltag entfliehe und mir ein wenig ruhe gönne. 


Das war dar Life with Books TAG. Getagt ist jeder, der Lust hat diesen TAG zu machen. Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch ein wenig von mir und meiner Bücherwelt erzählen :)



Links:





Tauschpaket von Sonja

Ein zweites Weihnachten im Januar....

Ich habe mit der lieben Sonja, von Sonnige Bücher ein Tauschpaket gemacht. Ich war total aufgeregt, da es mein erstes Tauschpaket war. 

Als das Paket bei mir ankam, fühlte ich mich wie ein kleines Mädchen an Weihnachten. Aber ich durfte / wollte es noch nicht gleich öffnen. Denn ich musste / wollte warten bist die liebe Sonja in Facebook war, damit sie live bei dem Auspacken dabei sein konnte. (Denn ich drehe ja keine Videos, in denen man das leuchten in den Augen und die Freude im Gesicht sehen kann :] ) Also habe ich sie live miterleben lassen, wie ich ihr Paket auspacke.

Aber jetzt mal zu meinem Paket von der Sonja...

Als ich es aufmachte kamen mir erstmal eine Menge kleine bunter Päcketchen und einige Schoko Bons entgegen :) Was meinen Freund auch freute, denn wir lieben diese Teile.




Ich wusste erst gar nicht, wo ich anfangen sollte. Aber ich dachte dann "Anika, eins nach dem anderen, nicht alles auf einmal" :) Da ich auch gerne auspacke und nicht nur gerne einpacke, wurde es für meine Neugiere eine Herausforderung. Bei so vielen tollen Päckchen war das ganz schön hart. Und Sonja musste alles live miterleben. Die arme, ich habe ihr eine Nachricht nach der andren geschrieben und mich ständig bedankt.
Aber jetzt wirklich von vorne, sonst bringe ich auch euch durcheinander ;)

Als ersten las ich die Karte von ihr. Sie hatte mir so süße Worte geschrieben, die ich euch jetzt nicht verrate :) Etwas Privatsphäre bitte...

Dann kam ein Päckchen nach dem anderen. Es fing an mit Lecker...(Tee war drin Prinzessin Lilli Fee zum Beispiel) und noch mehr lustige Worte, denn sie hat auf jedem Päckchen (so wie ich auch) mir einen kleinen Hinweis gegeben, was sich darin verbirgt. Das machte das ganze noch aufregender und ist total lustig.
Nach Lecker gab es dann noch Am besten mit Buch (Badezusatz von Dresdener) und Geht wieder weg (Kugelschreiber, die man wieder weg radieren kann). Eins fand ich auch sehr lustig. Da stand auf dem Päckchen Immer dabei und ich dachte okay es ist sehr weich, was könnte das denn sein? Dann habe ich es ausgepackt und es war ein Beutel, den man vergrößern kann, mit ganz vielen Eulen drauf. Das ist dafür gedacht, dass wenn man mal wieder Bücher shoppen war, immer einen Tragebeutel dabei hat, auch wenn man nur die kleine Handtasche am Morgen ausgewählt hat und nicht die große, in die einfach alles passt.Ich musste so lachen, weil ich das so wunderbar fand, das die liebe Sonja auch an alles gedacht hat. 

Super schön fand ich auch das Schmuck-Lesezeichen (Das ist mein erstes und seht ihr in den Bildern). Es hat lila Perlen und eine Eule hängt daran. Es ist unglaublich schön. :)

Sie hat auch daran gedacht, dass ich Schokolade liebe und hat mir Gesichtsmasken die nicht nur nach Schokolade riechen NEIN sondern man kann auch davon naschen :) Ich meine was gibt es besseres. Da soll mal jemand sagen, Schokolade sei ungesund.



Das wichtigste (Die Bücher; obwohl ich alles toll fand) kam zum Schluss und meine Neugiere war schon riesig. Erst habe ich ein kleines Taschenbüchlein ausgepackt, mit dem Titel: "Scheiß Leben - Echt witzig, solange es nicht dir passiert". Das Buch ist ja echt der Hammer. Da stehen 365 Alltagssituationen drin, die echt witzig sind. Das Buch ist echt auch ein super Geschenk. Danach packte ich ein weiteres Taschenbuch aus, und zwar Skulduggery Pleasant Band 2. Hippie ich kann endlich weiter lesen!!! Wenn nicht noch zwei weitere Bücher (Ich dachte es mir anhand der Verpackung) in dem Packt gelegen hätten, hätte ich nicht geglaubt, dass es noch mehr gibt. Ich war ja jetzt schon ganz platt. Aber dann kam noch ein weiteres Taschenbuch, nämlich "Schweig süß stiller Mund" von Janet Clark und in dem Moment schrieb ich Sonja, das ich das letztens noch bei ihr im Unpacking gesehen habe und dachte "Ja - Das muss ich auch lesen !!!". (Kann sie Gedanken lesen? Aber da hatte sie es ja schon gekauft) Jetzt haben wir es beide auf dem SUB :)

Zum Schluss (Ich war ziemlich traurig, da ich nun nichts mehr auspacken konnte; aber auch so glücklich, über die wundervollen Geschenke; wie an Weihnachten einfach) kam dann noch ein echtes Highlight. Hat sie mir nicht noch "Plötzlich Fee" von Julie Kagawa mit eingepackt. Diese verrückte Sonja. Jetzt kann ich auch endlich diese Reihe mal beginnen.



Ich könnte hier wahrscheinlich noch Seiten voll schreiben, über die vielen tolle Dinge, die in dem Tauschpaket waren. Aber seht einfach selbst auf den Bildern, was sich die liebe und verrückte Sonja von Sonnige Bücher einfallen gelassen hat.



Danke liebe Sonja für dieses wundervolle und großartige (eigentlich fällt mir kein passendes Wort ein...) Paket. Ich habe mich so sehr gefreut; Ich hoffe du auch!


WICHTIGE LINKS:



"Plötzlich Fee" (Amazon Affiliate-Link)

"Schweig Still Süßer Mund" (Amazon Affiliate-Link)

"Skulduggery Pleasant" Band 2  (Amazon Affiliate-Link)


















[Rezension] Stigmata von Beatrix Gurian


Blick in die Seiten

Nach dem rätselhaften Unfalltod ihrer Mutter ist Emma vor Trauer wie erstarrt. Bis zu dem Tag, an dem sie einen anonymen Brief erhält mit der Aufforderung : Finde die Mörder deiner Mutter! Doch warum hätte jemand Emmas sanfte Mutter umbringen sollen? Die Spur führt Emma zu einem Elite-Jugendcamp in einem düsteren Schloss in den Bergen. Dort stößt sie auf unheimliche Fotografien, die mit der Vergangenheit ihrer Mutter in Zusammenhang stehen müssen. Gleichzeitig häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle unter den Jugendlichen des Camps. Jemand spielt ein böses Spiel mit Emma. Kann sie die Zeichen richtig deuten - und ihr eigenes Leben retten?



(Quelle: Klappentext)

Auf den zweiten Blick

Der plötzliche Tod der Mutter wirft Emma total aus der Bahn. Sie geht nicht mehr vor die Tür und mummt sich zu Hause ein. Bis eines Tages ein mysteriöses Paket mit einem Brief bei ihr eintrifft. Denn in dem Brief steht, dass sie sich bei dem Elite-Jugendcamp anmelden soll, um heraus zu finden, wer die Mörder ihrer Mutter sind. Emma dachte die ganze Zeit, dass ihre Mutter bei einem Unfall ums leben gekommen ist. Denn wer sollte ihre liebenswürdige Mutter schon umbringen wollen und warum? Emma recherchiert und meldet sich dann bei dem Camp an. Schnell wird klar das es kein einfacher Weg sein wird, die Mörder ihrer Mutter zu finden und das jemand ein grauenhaftes Spiel mit ihr treibt. In dem Schloss, mit seinen dunklen Gängen und seiner Mysteriösen Geschichte stößt Emma immer wieder auf neue Hinweiße zu der Vergangenheit des Schlosses und zu ihrer Mutter.

Von Anfang an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. 
Zu Beginn hatte ich einen kleinen "Hass" auf Emma, denn sie denk sehr naiv meiner Meinung nach. Ich dachte oft "Emma mach die Augen auf, es liegt doch vor deiner Nase", aber bald kapiert auch die Protagonistin, was hier gespielt wird. Aber dies mag ich auch auf eine Art und weiße, denn es baut Spannung auf. Man liest nicht nur in der Gegenwart, sondern wird auch auf eine Reise in die Vergangenheit mitgenommen, wo sich immer wieder neue Geheimnisse und Geschehnisse aufmachen, die einen überraschen und es somit von der ersten Seite bis zum Schluss spannend macht.

Von den anderen Jugendlichen im Camp und den Betreuern erfährt man eher wenig, was ich ein bisschen schade fand, da ich die Charakter auch sehr interessant fand und es toll gefunden hätte, die Charakter besser kennen zu lernen.
Was ich total schön und auch beim lesen toll fand, war die Aufmachung des Buches. Emma findet bzw. bekommt immer wieder Bilder, die etwas aus der Vergangenheit zeigen. Diese Bilder sind auch im Buch, so hat man direkt eine Vorstellung und weiß wie mysteriös alles ist. Auch wenn man in einem Kapitel aus der Vergangenheit ist, wurde hier das ein oder andere Element in die Seiten gearbeitet.

Im ganzen hat mich das Buch "Stigmata - Nichts bleib verborgen" von Beatrix Gurian sofort in seinen Bann gezogen. Eine sehr spannende und mysteriöse Geschichte über ein Mädchen das wissen will wer die Mörder ihrer Mutter waren.



383 Seiten | Hardcover
Arena Verlag
Einzelband
*Stigmata - Nichts bleibt verborgen  (Amazon Affiliate-Link)


[Rezension] Nightmares von Jason Segel & Kirsten Miller


Blick in die Seiten

Kalter Kaffee, Unmengen Wasser, Klebeband zum Augenaufhalten:
Der zwölfjährige Charlie versucht alles, um bloß nicht einzuschlafen. Seit er in der Villa seiner neuen Stiefmutter lebt, wird er Nacht für Nacht von absolut gruseligen Albträumen heimgesucht. Aber warum wirken die Monster und Ungeheuer so viel echter als andere Träume? Und was passiert, wenn Albträume tatsächlich zum Leben erwachen? Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er jemals wieder ruhig schlafen will.
(Quelle: Klappentext)

Auf den zweiten Blick

Schon allein das Cover rief nach mir, dass ich dieses Buch lesen soll. Mit seinen kleinen Details und leuchtenden Schrift ist es ein absoluter Hingucker in jedem Bücherregal. 
In dem Buch geht es um Charlie, ein zwölfjähriger Junge, der seit dem Umzug in die Lila Villa (das Haus der Stiefmutter) fürchterliche Albträume hat. Er versucht Nacht für Nacht nicht einzuschlafen, um ja keinen Albtraum mehr zu erleben. Charlie nennt seine Stiefmutter nur das Stiefmonster und hat gar kein Verständnis dafür, dass sein Vater neu geheiratet hat. Das Stiefmonster muss laut Charlie, irgendetwas damit zu tun haben. Da ist Charlie ganz fester Meinung. Als sich dann, ganz Merkwürdige und gruselige Dinge in dem Haus und auch in der ganzen Stadt ereignen, muss Charlie sich entscheiden, ob er den Mut hat, sich seinen Ängsten zu stellen. Charlie ist ein wundervoller Charakter, indem sich jeder Leser direkt  hineinversetzen kann. Denn wer kennt es nicht, schlimme Albträume zu haben und am Morgen schweißgebadet aufzuwachen. 

Der Einstieg in die Geschichte viel mir dank des leichten Schreibstils der Autoren sehr leicht. Anfangs merkte man ein wenig, dass es doch eher für Kinder geschrieben ist, aber nach ein paar Seiten war auch das verflogen. Denn die Autoren Jason Segel und Kirsten Miller haben, die mal etwas andere Thematik, so schön und spannend verpackt, dass ich nachdem ich das Buch zur Seite gelegt habe, sofort wissen wollte wie das Abenteuer weiter geht. 

Kurz gesagt das Buch "Nightmares - Die Schrecken der Nacht" ist ein Auftakt zu einer wundervollen Reihe, die jung und alt den Kampf mit der Angst näher bringt.

377 Seiten | Hardcover
Dessler Verlag
Reihe: Teil 1 der Nightmares Reihe
*Nightmares - Der Schecken der Nacht (Amazon Affiliate-Link)