[Rezension] Bis aufs Haar von K. A. Harrington

Blick in die Seiten

Morgans Freund Flynn ist tot, gestorben bei einem Autounfall. Doch irgendwas stimmt nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich?
Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orte der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinah zu spät ist.

(Quelle: Klappentext)


Auf den zweiten Blick

Nach dem Tod von Flynn ist Morgan am Boden zerstört. Sie kann es einfach nicht glauben und es fällt ihr sehr schwer damit abzuschließen. Sie versucht es, nachdem ihre beste Freundin Toni ihr einen kleinen Stups gibt. Doch dann trifft sie auf Evan. Evan sieht haargenau so aus, wie ihr verstorbener Freund Flynn. Allein diese Tatsache, fand ich unglaublich spannend. Aber Morgan konnte die ganze Sache nicht für einen Zufall halten. Da es keine Beerdigung, kein Grab und keine Aufzeichnungen im Krankenhaus gab, will Morgan wissen welches Spiel hier gespielt wird und das wollte ich von der ersten Seite des Buches auch.

Das Buch ist überfüllt von Geheimnissen. Es scheint, als hätte jede Figur in diesem Jugend-Thriller irgendwelche Geheimnisse und ich liebte es diese nach und nach mit der Protagonistin zu  lüften, ohne das es zu "schnell" ans Tageslicht kommt. 


Schon allein das Cover (Ein Clown mit einem breiten Grinsen) zeigt die düstere Atmosphäre die in dem Buch herrscht. Und diese Atmosphäre erlebt man schon auf der ersten Seite. Wenn ich mir vorstellen würde in diesem verlassenen Freizeitpark zu sein, dann stellen sich bei mir alle Nackenhaare und eine Gänsehaut macht sich über meinem gesamten Körper breit. Diese Atmosphäre ist im gesamten Buch und man möchte immer mehr wissen. Ich wollte und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich genauso Neugierig wie die Protagonistin bin und jedes Geheimnis aufdecken wollte.


Viel über den Inhalt, möchte ich nicht sagen, da jedes kleine Detail was mit den Geheimnissen zu tun haben. Und aus diesem Grund möchte ich nicht in Gefahr geraten und am Schluss noch Spoilern. Das wäre nämlich katastrophal bei so einem tollen Buch


Nicht nur über die Protagonistin, sondern auch über die Nebencharaktere erfährt man nach und nach mehr und lernt diese im Laufe der Geschichte sehr gut kennen. Dies finde ich immer gut, da ich mich dann ein Stückchen mehr in der Welt des Buches fühle.  


Der Schreibstil der Autorin ist so, dass ich vom ersten Satz an in der Geschichte war und diese wie einen Film verfolgen konnte. Es wird keine "Typische" Jugendsprache verwendet, was ich sehr gut fand. Da es von Anfang an sehr spannend und düster zu geht, ist dieser "leichte" Stil genau das richtige, um in die Geschichte zu kommen und sich hinein fallen zu lassen.


Dieses Buch konnte mich auf jeden Fall 100%tig überzeugen. Es ist düster, spannend und voll mit Geheimnissen und das ist genau das, was ich mich von einem guten Jugend-Thriller wünsche. Ich kann die Geschichte von Morgan, um ihren verstorbenen Freund und dem Typen Evan nur empfehlen. Denn es bereitet sehr viel Gänsehaut und ist Spannung pur!


Dieses Buch wurde mir vom Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.



285 Seiten, Broschiert

Magellan Verlag
Einzelband
Bis aufs Haar (Amazon Affiliate-Link)



Keine Kommentare