Lesemonat März


So endlich melde ich mich auch mal wieder!
In letzter Zeit hatte ich einfach viele andere Dinge zu tun, und mein Kopf konnte sich nicht auf das scheiben konzentrieren. Aber so Momente gibt es eben mal im Leben und ich hoffe, dass ihr das versteht.
Aber lange Rede kurzer Sinn; Wir sind ja hier um etwas vom letzten Monat zu erfahren und nicht irgendwelche Entschuldigungen zu hören :) Dann fangen wir mal an....

... der letzte Monat war ein durchwachsender Monat. Unheimlich viel habe ich nicht gelesen, wenn man unterm Strich sich die Zahlen anschaut. Aber ich muss sagen, dass ich fast jeden Tag ein bisschen gelesen habe. Es gibt eben Momente (Monate) in denen man nicht die Anzahl der Bücher liest, die man sich vielleicht vorgenommen hat. Aber wie ihr vielleicht auch wisst, ist es mir wichtiger, dass ich den Spaß am lesen habe und keinen Druck, so auf die Art "Ich MUSS jetzt lesen und 10 Bücher packen...." NEIN das bin ich nicht und werde ich auch nie sein. Und da ich Querlesen nicht mag, gibt es eben mal Monate, in denen ich nicht die Menge an Bücher lese, wie manch anderer und das ist auch gut so. Denn trotz meines Zeitmangels, hatte ich riesen Spaß beim lesen.



Der Monat fing mit einem Jugend-Thriller an, der mir sehr unter die Haut ging. Ich habe Anfang März das Buch "Die Unbarmherzigen" von Danielle Vega gelesen. Dieses Buch hat mich gefesselt und ich konnte nicht anders, als immer weiter zu lesen. Ich musste zwar oft während dem lesen schlucken, da die Story nicht ganz ohne ist, aber ich bin sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Denn es war einfach toll!




Danach brauchte ich aber erst mal was fürs Herz, denn der Thriller war für mich und mein Leserherz eine harte Nummer. So entschloss ich mich dazu, mal wieder bei  den kleinen Bittersweets vorbei zu schauen und etwas Romatik einzuatmen. Das hatte ich nach dem Brocken Spannung irgendwie notwendig :) Somit habe ich die beiden Bittersweets "Feinde mit gewissen Vorzügen" von Amalie Murmann gelesen und "Wie sehen uns gestern" von Tanja Voosen. Und die waren wieder mal super und total was für das Herz. Das eine findet ihr auch in meinem ersten Teil der Bittersweets-Rezi und die andere Kurzgeschichte wird dann im zweiten Teil vor kommen (dieser kommt evtl. im April, wenn ich wieder drei Teile beisammen habe).



Und dann kam mein ABSOLUTES Monats-Highlight! Dieses Buch und diese Welt ist einfach fantastisch. Ich rede hier von "Nachtsonne" von Laura Newman. Dieses Buch liegt mir irgendwie auch sehr am Herzen, da ich weiß, dass die Autorin sehr viel Herzblut und Arbeit in diese Reihe gelegt hat. Laura Newman ist nämlich eine Self-Puplisherin und hat auch einen Kanal auf YouTube. Aus diesem Grund weiß ich, wie viel Arbeit dahinter steckt und ich kann es nicht oft genug sagen:"Ich liebe diese Trilogie jetzt schon, obwohl ich zur Zeit immer noch am zweiten Band lese!" (Was ich eigentlich ganz gut finde, da ich gar nicht möchte, dass diese Geschichte zu Ende geht - und ich liebe den Charakter Joaquim <3)
Naja genug geschwärmt. 



Zuden ganzen gelsenen Bücher, habe ich diesen Monat mal wieder ein Hörbuch gehört. Dies war ein Rezi Exemplar und ging mir sehr nahe. Ich rede von "Eines Tages, Baby" von Julia Engelmann. Sie ist eine Poetry Slamerin und wurde durch YouTube bekannt. Sie hat in dem Hörbuch ihre eigene Texte gesprochen und ich fand diese einfach toll. Es lohnt sich da mal reinzuhören. 


Mehr habe ich in diesem Monat nicht gelesen, vielleicht wird der April ja besser? Ich weiß es nicht und lass mich einfach überraschen. Aber ich bin mir Sicher, dass ich im kommenden Monat ganz tolle Geschichten und Charaktere kennen lernen darf und darauf freue ich mich schon, wie ein kleines Kind, wenn der Osterhase kommt :)

Links, die ihr nicht übersehen dürft:



*(Amazon Affiliate-Link):



Hörbuch-Rezension -Eines Tages, Baby vonJulia Engelmann

Quelle: www.bloggerportal.de

Blick in die Seiten

"Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können." Julia Engelmanns Slam-Beitrag "One Day" hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst und Millionen Fans im Netz gefunden. Ihre Message, Träume endlich in die Tat umzusetzten, trifft den Nerv der Zeit. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr! Mal zart, mal kraftvoll und immer berührend, ruft Julia Engelmann dazu auf, mutig zu sein, das Glück zu suchen und das Leben, bevor es zu spät ist: "Los!, schreiben wir Geschichte, die wir später gern erzählen!" 
(Quelle: derHörverlag)

Auf den zweiten Blick


"Eines Tages, Baby" ist keine direkte Geschichte, sondern es ist eine Lesung von poetischen Texten, der bekannten Poetry Slamerin Julia Engelmann.
Ich habe mir schon einige Male ihren Auftritt auf Youtube angeschaut und fand den Text "Eines Tages, Baby" einfach toll. Aus diesem Grund musste ich mir auch dieses Hörbuch anhören. Noch mehr tolle Texte dieser Frau, was gibt es besseres.

Zu den einzelnen Texten möchte ich nichts sagen. Denn ich finde jeder sollte sich in diese Gedanken und Worte hineinfallen lassen und sie selbst endecken!

Julia Engelmann spricht ihre Texte selbst und das ist etwas ganz tolles, denn ich finde, dass sie ihre Texte am besten rüber bringt und ihnen Leben einhaucht.
Ich finde auch, dass Julia Engelmann einem aus dem Kopf spricht. Jeder denkt über Themen wie "Erwachsen werden", "Was wäre wenn" oder dem Gefühl ein "Goldfisch" zu sein nach. Aber nicht jeder spricht seine Fragen und Gedanken aus. Doch Julia Engelmann traut sich!

Es sind zwar eins, zwei Texte dabei, die mich nicht so angesprochen haben, aber ich denke, dass ist nicht schlimm. Denn nicht jeder Lebt das gleiche Leben oder hat die gleichen Ansichten und Gedanken. Und das ist gut so. Einige der Texte hörte ich mir auch schon mehrmals an, weil ich die einfach genial finde. 

Das Hörbuch gibt es auch als kleines Taschenbuch, was bestimmt auch eine sehr schöne Geschenkidee ist.

Wer mal etwas zum Nachdenken braucht und auf poetische, aber dennoch witzigen Texte steht, der ist mit diesem Hörbuch glücklich. Egal wie alt man ist, ich finde jeder findet sich selbst in einem dieser Texte wieder.

Dieses Hörbuch wurde mir vom Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.



Rezension - NACHTSONNE Band 1 von Laura Newmann

Quelle: www.lauranewman.de

Blick in die Seiten


Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihrer Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinah magische,Tatsachen und natürlich auf diesen eine Menschen, der ihr Leben verändern wird....

(Quelle: Klappentext)

Auf den zweiten Blick

Nova lebt in einem HUB unter der Erde. Doch dann stößt sie auf ein Geheimnis, dass ihr ganzes Leben Verändern könnte. Nova möchte zusammen mit ihren Freunden herausfinden was Wahr an der Geschichte von Marzellus, dem Techniker, ist. Doch dies entpuppt sich als unangebracht und die Freunde geraten in große Schwierigkeiten. Sie flüchten aus dem HUB, hinaus in das Feuerland und versuchen zu fliehen. Doch mit der Flucht kommen weitere Geheimnisse und Aufgaben auf Nova und ihre Freunde zu. Und dann ist da noch Joaquim....
Mehr möchte ich in dieser Rezension über den Inhalt nicht verraten, denn ich bin der Meinung, dass jedes kleinste Detail wichtig ist und dazu beiträgt, dass diese Geschichte ist, was sie ist.

Ich habe noch nicht viele Dystopien gelesen. Somit habe ich nicht den großen Vergleich in diesem Genre. Aber ich glaube, dass ich diesen auch nicht brauche, denn für mich ist dieses Buch einfach der Wahnsinn. Schon allein sein Aussehen, lädt einen dazu ein, den Alltag hinter sich zu lassen und in die Geschichte einzutauchen. 
Von Anfang an hat mich die NACHTSONNE in seinen Bann gezogen und ich habe mir nach dem ersten Kapitel, gleich das eBook gekauft, damit ich unterwegs weiter lesen kann. So sehr war ich gepackt von Nova und ihren Freunden. (Wollte das Buch nicht immer mit mir herum tragen) 

Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil. Zwar einfach gehalten aber trotzdem mit einer riesen Portion Spannung in den Worten. Sie hat es mit ihren Worten geschafft, dass ich mir jeden Raum, jeden Gegenstand und das gesamte Feuerland ganz genau vorstellen konnte. Ich war vom ersten Satz an in der Geschichte und im Feuerland, auch wenn ich mal wieder eine kurze Zeit nicht in dem Buch gelesen habe. 
Nicht nur die Umgebung war in meinem Kopf ganz da, nein, sondern auch die Charaktere. Die Autorin hat die Protagonistin und ihre Freunde sehr gut ausgearbeitet und jedem eine Seele gegeben. 

Wie oben schon erwähnt, habe ich noch nicht viele Dystopien gelesen, aber in der NACHTSONNE war genau das, was ich immer vermisst habe. Auch wenn eine Welt düster und vor dem Untergang steht, sollte es meiner Meinung nach auch etwas Witz und Hoffnung geben. Und genau das habe ich hier gefunden. Es ist eben eine Mischung aus Aktion, Freundschaft, Geheimnissen und auch ein wenig Liebe, in einer dystobischen Welt. Von allem eine gute Portion und einfach fabelhaft. 
Ich fand auch sehr gut, dass sich die Geschichte recht schnell entwickelt, aber nicht im negativen Sinne gemeint, sondern positiv. Ich mag es nicht, wenn ich erstmal hundert Seiten lesen muss, bis etwas spannendes passiert. Bei der NACHTSONNE ist die Spannung von Anfang an dabei. Wie bei einem verdammt guten Aktion Film!

Ich bin auch so froh, dass ich noch eine Zeit lang in dieser tollen Welt bleiben darf und zusammen mit Nova, Nume, Jakob, Marzellus und natürlich Joaquim (Ich liebe diesen Charakter <3) die Geheimnisse und Abenteuer erleben darf. Denn zur Zeit lese ich den zweiten Band und bin auch hier wieder gepackt von Anfang an! :)

Etwas negatives kann ich nicht sagen, da mir das Buch einfach super gefiel und ich wahrscheinlich noch Seiten weise schwärmen könnte :) Ich bin auch außerhalb des Lesens im Nachtsonnen Fieber und immer ein wenig im Feuerland!

Die NACHTSONNE ist eine Dystopie, die alles beinhaltet, was ein gutes Jugendbuch braucht. Also wenn ihr Lust auf ein Abenteuer im Feuerland habt, gekoppelt mit vielen Geheimnissen und Freundschaften, dann müsst ihr dieses Buch lesen und zwar sofort!!!


Zum Schluss noch ein Extra 

...Normalerweise schreibe ich bei meinen Rezensionen nichts über den Autor, aber hier muss ich einfach mal eine Ausnahme machen! Denn die liebe Laura Newman ist eine Self-Puplisherin. Das bedeutet, dass sie ALLES und wirklich ALLES selbst macht. Vom Cover, über Marketing bis hin zu den Werbeartikeln. Und das mit sehr viel Leidenschaft, wie man auch sieht und auch merkt :) 
Ich finde gerade solche Autoren brauchen mehr Unterstützung. Denn wenn das ganze Außenrum nicht so viel wäre, dann würde es ja wohl auch keine Verlage gäben. Aber Self-Puplisher machen genau DAS und gerade bei Laura Newman merkt man, dass ihr ganzes Herzblut in ihren Worten, und alles was zu den Büchern gehört, liegt. Aber auch bei ihren anderen Projekten. (Wenn ihr mehr wissen wollt schaut mal auf ihrem YouTube Kanal vorbei). 
Ich bin ein großer Fan und freu mich schon jetzt auf ihre Bücher, die noch kommen mögen!!!

Und die NACHTSONNE ist ein ganz tolles Buch und ich weiß jetzt schon, (auch wenn ich noch nicht alle Bände gelesen habe) dass diese Trilogie einer meiner Lieblinge wird...






396 Seiten
Verlag by Laura Newman selbst
Trilogie - erster Band
NACHTSONNE bei Amazon als Taschenbuch (Amazon Affiliate-Link)
NACHTSONNE bei Amazon als eBook (Amazon Affiliate-Link)


Weitere Links die euch interessieren könnten:




Rezensions-TAG

Ich wurde von der lieben Sonja von dem YouTube Kanal "Sonnige Bücher" für den Rezensions-TAG getaggt. Vielen Dank nochmal liebe Sonja :)

dann will ich mal anfangen die süßen Fragen zu beantworten:

1. Rezensierst du, und wenn ja warum?


Ja ich rezensiere. Warum? Naja ich rede gerne über Bücher, und wenn ich ein Buch beendet habe, muss ich erst recht darüber reden und meine Gedanken und Eindrücke schildern. Aber nicht immer ist einer da, der sich mein Gerede über Bücher anhören kann, denn nicht jeder hat die gleiche Leidenschaft wie ich. Beim schreiben von Rezensionen kann ich alle Eindrücke in Worte fassen, was ich sonst jemanden erzählen würde. 
Aber ich schreibe auch, aus dem Grund, dass ich mich dann vielleicht besser an die Bücher erinnern kann. Mir ist es schon einige male passiert, dass ich gefragt wurde: "Hey Anika, wie fandest du dieses Buch und um was geht es denn in der Geschichte?" Und ich wusste es nicht mehr richtig, weil ich mich an den Inhalt nicht mehr ganz erinnern konnte. Ich kann dann nur sagen, ob es mir gefallen hat oder nicht aber nicht mehr. Das finde ich irgendwie schade und hoffe das ich mit dem Schreiben meinen Kopf unterstützen kann!


2. Schriftliche Rezensionen oder Videos?


Bei mir gibt es schriftliche Rezensionen, da ich keinen YouTube Kanal habe, sondern einen Blog :)


3. Wo veröffentlichst du deine Rezensionen?


Natürlich auf meinem Blog :) Aber ihr findet meine Rezensionen auch bei LovelyBooks und Amazon!


4. Machst du dir unter dem Lesen Notizen oder markierst du gewisse Stellen im Buch?


Manchmal mache ich mir während dem Lesen Notizen in mein Büchlein, aber nicht immer. Nur wenn mir etwas sehr gut gefallen hat oder ich gerade ein Gefühl habe, dass ich sozusagen "abspeichern" muss. Nach dem Lesen schreibe ich aber in kurzen Stichpunkten die Eindrücke auf, damit ich sie nicht vergesse.


5. Beginnst du sofort nach Beendigung des Buches oder musst du das erst sacken lassen?


Meistens muss ich das Buch erst mal eine Nacht sacken lassen, bevor ich eine Rezension schreiben kann. Denn es ist oft so, dass meine Gedanken noch ganz durcheinander sind und ich mir bei manchen Handlungen zum Beispiel nicht sicher bin, wie ich diese nun bewerten soll. Wenn das der Fall ist (und das ist meistens so) dann schlafe ich erst mal eine Nacht drüber. Wenn ich aber direkt nach dem Buch weiß, wie meine Bewertung aussieht, dann kommt es auch mal vor, dass ich direkt schreibe.


6. Was vergibst du? (Punkte, Sterne, etc.)


Ich vergebe Sterne :) Ist so das klassische kann man schon sagen oder?


7. Hast du bestimmt Rituale beim lesen oder rezensieren?


Bestimmte Rituale habe ich nicht. Meistens trinke ich einen Kaffee, wenn ich meine Rezi schreibe :) Beim lesen habe ich auch kein Ritual, da ich überall lesen kann. Wenn ich aber einen "Lese-Tag" einplane, dann mache ich es mir gemütlich (Auf der Couch, oder auf der Terrasse) und stelle mir noch ein paar Leckereien bereit und genieße die Geschichte.


8. Beeinflussen dich Rezensionen von anderen beim Bücherkauf?


Definitiv JA! Wenn ich über ein Buch etwas positives höre und es mich überzeugt, dann kommt es direkt auf meine Wunschliste. Und so ähnlich ist es auch bei negativer Meinung. Ich denke ich bin da schon beeinflussbar.  Aber wenn mich ein Buch überzeugt, auf das ich alleine Aufmerksam wurde, dann schaue ich mir erst gar keine Rezensionen an, sondern lasse mich einfach in die Geschichte fallen :) Denn jeder hat ja eine andere Meinung und einen anderen Geschmack. 


Ich tagge jeden, der Lust dazu hat :)



Rezension - BitterSweets

Irgendwie bin ich auf diese BitterSweets aufmerksam geworden. Ich glaub das war durch ein Bild von der lieben Kossi auf Instagram oder so. Ach ist ja auch egal. Auf jeden Fall habe ich die gesehen und dachte mir: "Oh was ist das denn; Sind die süß, dass muss ich mir aber mal näher anschauen!" Gedacht und auch gleich getan. Ich habe mir diese kleinen Süßen Dinger mal angeschaut und fand die Idee echt gut. Also hab ich mir gleich mal eins dieser kleinen Süßen Teilchen auf mein Kindle geladen. Denn testen kann man ja mal :)

Zur kurzen Erklärung, ich rede hier nicht von Süßigkeiten oder so, die ich mir auf dem Kindle anschaue. NEIN, sondern ich rede von eShorts, also Kurzgeschichten, die der Carlsen Verlag herausgebracht hat. Eine total schöne Idee, denn ich lese auf meinem Kindle meistens Unterwegs und da sind so kleine Geschichten meiner Meinung nach immer gut, denn diese lesen sich ja recht schnell.

Bei einem BitterSweet ist es nicht geblieben, ich habe mittlerweile einige auf meinem eBook. Gelesen habe ich bereits drei, und diese möchte ich euch heute mal näher bringen! Zu jedem einzelnen eShort eine eigene Rezension zu schreiben, in dem Umfang wie ich das sonst mache, fand ich irgendwie sehr schwierig, da ich das Gefühl hatte zu spoilern. Aus diesem Grund bekommt ihr nun drei Kurzrezensionen auf einmal. Hoffe euch gefällt es?!


Ewig und eine Stunde - Mirjam H. Hüberli


"Ewig und eine Stunde" spielt in Paris und handelt von Geneviève, die nun schon ihr drittes Studienjahr Jahr in Paris verbringt. Als Geneviève eines Abends an ihrem Fenster sitzt, umgeben von Umzugskartons, und aus dem Fenster schaut, bekommt sie einen Streit zwischen einer Frau und einem ziemlich gut aussehenden Mann mit. Der Mann bemerkt, dass er beobachtet wird und schaut Geneviève direkt in die Augen. Geneviève merkt es nicht direkt, aber in ihrem Bauch wird es plötzlich ganz warm. Aber warum? 
Geneviève muss jede Minute an diesen Typen denken und versteht die Welt nicht mehr. Auf einmal bekommt Geneviève lauter Botschaften; Auf ihrem Kaffeebecher, auf einer Parkbank und dann auch noch in den Augen des Mannes mit dem irgendwie vertrauten Namen Nash. Was ist hier denn nur los?

Die Kurzgeschichte von Mirjam H. Hüberli hat mich von Anfang an gepackt. Ich habe die Geschichte um Geneviève und Nash sehr gerne gelesen und wollte ihren Weg miterleben. Dieses eShort ist eher geschrieben wie ein kurzer Roman und konnte mich mit seinem Schreibstil gleich überzeugen. Eine sehr romantische, aber auch geheimnisvolle Geschichte in den Kulissen von Paris; Einfach traumhaft!

ca. 79 Seiten; eBook
Ewig und eine Stunde bei Amazon (Amazon Affiliate-Link)

Im Herzen der Vollmond - Natalie Luca


Lilly ist mit dem Zug unterwegs, während draußen der Vollmond sich von seiner besten Seite zeigt. Doch plötzlich bleibt der Zug stehen und erst da bemerkt sie, dass sie die einzige Passagierin in dem Zug ist. Als der Zugführer ihr erklärt, dass auf den Gleisen ein Baum liegt und er Hilfe holen muss, da es hier keinen Handyempfang gibt, entschließt Lilly, alleine weiterzugehen und nach einem Dorf zu suchen, in dem sie telefonieren und sich somit ein Taxi bestellen kann.
Nach einem Spaziergang durch den Wald, trift Lilly eine alte Frau auf einer Kutsche. Die Frau hilft Lilly und nimmt sie mit in das nächste Dorf. Doch dieses Dorf scheint seine Geheimnisse zu haben. Und wo befindet sich Lilly nun. Im Nirgendwo? Das denkt Lilly zumindest. Alles ist merkwürdig an diesen Ort, die Häuser, die Menschen aber auch die Stimmung UND dann auch dieser komische Typ.

"Im Herzen der Vollmond" fing für mich mit sehr viel Spannung an und hielt diese auch sehr lange, was ich beim lesen einfach toll fand. Ich wollte wissen, was es mit dem Dorf auf sich hat und natürlich auch was hinter diesem merkwürdigen Typen steckt. Aber bei diesem eShort muss ich leider sagen, hat mich das End überhaupt nicht überzeugt. Ich dachte nur: "Wie und das war es jetzt? Nun ist es vorbei?". Diese Wendung fand ich leider gar nicht so schön! Aber im gesamten war es eine schöne Reise.

67 Seiten, eBook
Im Herzen der Vollmond bei Amazon (Amazon Affiliate-Link)

Feinde mit gewissen Vorzügen - Amelie Murmann


Sofia hasst ihren Klassenkameraden Tobias. Er ist in ihren Augen hinterhältig und fies. Und dies lässt Sofia ihn auch jeden Tag in der Schule merken. Auch Tobias scheint Sofia zu hassen und lässt keine Gelegenheit aus, Sofia zu Weißglut zu bringen. Ständige Diskussionen und Streitereien stehen auf der Tagesordnung. Eines Tages bekommt Sofia mit, dass die Schule, auf die Sofia geht, sich bereiterklärt, die Austauschschüler aus Argentinien aufzunehmen. 
In diesem Zuge veranstaltet die Schule einen Tanzwettbewerb und bringt den Schülern im Sportunterricht Tango bei. Und damit fängt die Katastrophe für Sofia erst richtig an. Denn sie soll mit ihrem Erzfeind Tobias tanzen und auch an dem Wettbewerb teilnehmen. Ob sie sich dabei näher kommen oder der Tango zu einem Feindestanz wird, zeigt sich im laufe der Geschichte.

Diese Kurzgeschichte fand ich sehr amüsant, denn die Gefühle und der Hass, den Sofia empfindet haben mich direkt in den Bann dieser Geschichte gezogen. Ich habe das eShort an einem Stück gelesen und fand es sehr gut. Ich musste oft schmunzeln, wenn sich die beiden Protagonisten wieder Wörter an den Kopf schleuderten. An manchen Stellen hätte ich mir aber gewünscht, dass man diese Situation noch ein klein wenig ausbaut. Ich weiß es ist eine Kurzgeschichte, aber ab und zu haben mir eins, zwei Sätze gefehlt. Doch trotz dieser kleinen Kritik ist dieses BitterSweet eine Geschichte um Feindschaft, Verbundenheit, und Liebeschaos für jung und alt, die einen Nachmittag in der Sonne versüßen kann.




73 Seiten, eBook
Feinde mit gewissen Vorzügen auf Amazon (Amazon Affiliate-Link)

Quelle Bilder: www.carlsen.de



Rezension - Die Unbarmherzigen von Danielle Vega

Quelle: www.bloomoon-verlag.de


Blick in die Seiten


Riley und ihre Freundinnen haben alles, was man sich wünscht. Sie sind beliebt, gut aussehend und kommen aus den besten Familien der Stadt. Und sie fühlen sich berufen - berufen dazu, die rebellische Brooklyn wieder auf den rechten Weg zu bringen. Denn hinter ihrer herablassenden Art verbirgt sich etwas abgrundtief Böses, davon sind die Mädchen überzeugt.

Sofia ist neu in der Schule und dankbar, dass sich ausgerechnet Riley ihrer annimmt. Doch schon bald findet sie sich in einem Albtraum wieder: Riley plant, Brooklyns Seele zu retten und geht dabei höllisch grausam ans Werk...



(Quelle: Klappentext)


Blick in die Seiten

Sofia ist neu in der Stadt und somit auch neu an der Schule. Sie ist es gewohnt ständig die neue zu sein. Denn ihre Mutter arbeit bei der Armee und somit zieht die kleine Familie ständig um. Sofia lebt zusammen mit ihrer Mom und ihrer kranken Großmutter in einem typischen Vorstadt Häuschen. Das Buch beginnt damit, dass Sofia ihren ersten Tag an der neuen Schule erlebt. Das alles ist noch ziemlich unspektakulär und irgendwie auch klischeehaft, was Sofia so erlebt. Doch Sofia wird von Riley und ihren Freundinnen aufgenommen. Anfangs dachte ich oh nein, die Geschichte geht in diese "wir veräppeln mal das neue Mädchen" Richtung. Aber so war das nicht. Die Clique behauptet, dass Brooklyn etwas Böses hat und Riley will ihr helfen, wieder auf den rechten Weg zu kommen. Und damit fängt auch der Albtraum für Sofia an. Mehr möchte ich zu dem Inhalt eigentlich nicht sagen, da das Buch mit seinen 264 Seiten nicht gerade dick ist, und ich denke einfach, dass jedes kleine Detail wichtig ist und auch die gewisse Spannung erzielt. Und da ich euch die Spannung nicht nehmen möchte, die ich empfunden habe erzähle ich euch nicht mehr zum Inhalt direkt. Aber auch, weil ich das Thema, was das Buch behandelt, nicht direkt wusste und ich es so viel besser fand, da die Überraschungsmomente dann einfach genial waren!(Ich wollte als gar nicht aufhören zu lesen) 

Die Geschichte entwickelt sich Recht schnell. Man muss aber bei diesem Buch am Anfang einfach lesen, denn so richtig spannend wird die Story erst ca. ab Seite 90, oder ab Kapitel 7. Aber das fand ich nicht störend, da der vorige Teil gut geschrieben ist und man schnell in der Geschichte von Sofia ist. Die Grausamkeit kam dann später in der doppelten Menge :)

Wenn man keine straken Nerven oder Probleme mit Gewalt hat, sollte man das Buch vielleicht nicht unbedingt lesen. Denn ich musste einige Male ziemlich schlucken und dachte mir "Oh mein Gott, ist das eklig bzw. grausam!". Da ich keine Thriller aller Steven King zum Beispiel oder irgendwelche Psychothriller lese, bin ich so etwas nicht gewohnt. Aber auch ich, die solche Dinge eigentlich überhaupt nicht mag, kam damit gut klar. Ich finde aber, dass dieses Buch vielleicht ein guter Einstieg in die Thriller-Welt aller Sebastian Fitzik und Steven King ist. Wer weiß, vielleicht lese ich demnächst auch mal ein Erwachsenen Thriller?!

Schon allein wenn man sich das Cover des Buches anschaut, kann man vielleicht schon erahnen um was es in der Buch geht. Man sieht auf dem Cover ein umgedrehtes Pentagramm, sowie einen blutigen Fingerabdruck. Also sehr auffällig. Allein diese Merkmale haben mich Neugierig gemacht, was dieses Buch in sich verbirgt. 

Ich fand die Geschichte echt spannend, auch wenn ich oft schlucken musste. Manchmal hab ich Abends auch gehofft, dass ich nicht davon träume, das wäre nämlich der absolute Albtraum geworden. 
Das ganze was ich bisher so geschrieben habe hört sich ja ganz super an; Und jetzt denkt ihr euch bestimmt, warum ich keine 5 Sterne vergeben habe?!
Das liegt daran, das ich mit dem Schluss nicht so einverstanden war. Er hat mich zwar überrascht, weil ich damit ÜBERHAUPT nicht gerechnet habe, aber er war so auf die Art wie: "ja so und jetzt fertig, dass ist die Erklärung" und das fand ich ehrlich gesagt irgendwie doof. Ich habe während des Lesens mir so viele Sachen ausgemahlt und dann so ein Ende. Das ist aber auch das einzige was mich gestört hat und ich will damit auf gar keinen Fall sagen, dass der Schluss scheiße ist. Nein, das definitiv nicht, nur nicht nach meiner Erwartung und das finde ich, wie schon gesagt, doof. Und deswegen ziehe ich einen Stern ab. Aber trotzdem ist die Geschichte von Sofia und ihren Freundinnen ein HAMMER und echt Lesenswert !!

Wenn ihr also ein Buch mit viel Blut, Spannung und Grausamkeit, aber trotzdem im Jugendbereich lesen wollt, dann kann ich euch das Buch nur empfehlen. Denn es beinhaltet alles und ist einfach super.





264 Seiten
bloomoon Verlag
Einzelband
Die Unbarmherzigen auf Amazon (Amazon Affiliate-Link)





Link zur Rezi von Pia Zeilenblicke (die mich zum Kauf Überzeugt hat)




Lesemonat Februar

In den letzten Tagen hatte ich sehr viel zu tun. Aus diesem Grund gibt es mein Resümee ein wenig später....

Der Februar war überhaupt nicht mein Monat. Direkt am Anfang überrollte mich eine dicke, fette Erkältung und das ganze zwei Wochen lang. Ich habe zwar ein wenig gelesen, aber mit den kranken Tagen, kam auch eine Leseflaute :(
Somit kann ich nur sagen: "Das war ein doofer Monat". Aber naja ein wenig habe ich ja gelesen und ich finde, dass man sich nicht unter Druck setzten sollte. Lesen soll ja Spaß machen, oder?



Mein Monat fing mit einem Buch an, dass mir echt einige Nerven geraubt hat. Aber das meine ich im positiven Sinne. Ich habe den zweiten Teil von der "Night School Reihe" gelesen und ich hätte während des lesens in das Buch hinein schreien können: "Allie warum machst du das?" Manchmal bin ich einfach zu sehr in den Protagonisten drin und verstehe so einige Handlungen nicht. Aber trotz dem Problem mit den Nerven, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Meine Rezi dazu findet ihr HIER, aber Achtung es ist der zweite Band -Spoiler Alarm-!!!! Ich denke, dass ich im März dann an der Reihe weiter lesen werde.

Danach dachte ich mir, ich könnte eins dieser BitterSweets eShorts auf meinem Kindel zu ende lesen. Das habe ich auch gemacht und habe aus dieser Serie die Kurzgeschichte "Ewig und eine Stunde" von Mirjam H. Hüberli gelesen. Das hat mir auch richtig gut gefallen. So sehr, dass ich direkt ein weiteres lesen musste :) -Es war "Im Herzen der Vollmond" von Natalie Luca. Auch diese Kurzgeschichte fand ich nicht schlecht. Aber eine ausführliche Meinung darüber, kommt demnächst von mir in einem Extra Post :)


Ja und dann kam ein Loch und damit meine ich die Leseflaute :(
Ich hatte überhaupt keine Lust zu lesen und das ging mir irgendwie auch ziemlich auf den Keks. Aber da kann man nichts machen. Eine Flaute kommt und geht, wie auch eine Erkältung.

Doch irgendwann hatte ich die Schnauze voll und wollte wieder lesen. Aber die Flaute war immer noch da.... Doch ich habe ja eine Geheimwaffe, mit dem Namen Harry Potter, dieses Buch holt mich irgendwie immer aus einer Leseflaute heraus. Es ist diese Welt, die Vertrautheit, die mich in seinen Bann schließt und zum lesen bringt. Somit habe ich im Februar zum keine Ahnung wie vielten male "Harry Potter - Und der Stein der Weisen" gelesen. Wie ihr wisst, mache ich an der Harry Potter Lese-Challenge mit. Eigentlich nur, weil ich die englischen Bücher dieses Jahr lesen wollte, aber nun hab ich eben auch den ersten Teil auf deutsch gelesen und vielleicht kommen die anderen Bände ja auch noch.

Nach Harry Potter sah die Welt schon wieder besser aus, und ich machte mich an ein Buch, dass mich sehr gereizt hat. Dieses Büchlein war mein aller erstes Rezi Exemplar. Ich rede von "Bis aufs Haar" von K. A. Harrington. Das Buch ist echt der Hammer! Ich kann es euch nur empfehlen. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann schaut euch meine Rezension dazu an, die ihr HIER findet. 

In der letzten Februar Woche habe ich mit dem Buch "Die Unbarmherzigen" von Danielle Vega angefangen und jetzt schon (am 04. März) beendet. Ich will euch nur eines zu dem Buch sagen, da meine Rezi bald kommt, es geht unter die Haut!

So und das war´s auch schon mit dem Februar. Da ich diese Erkältung hatte, kam ich nicht so viel zum lesen. Aber ich hoffe mal, dass das im März wieder besser wird. (Obwohl ich nun wieder einen kleinen Rückfall bekommen habe, aber nur einen schnupfen)






Neuzugänge Februar

Auch diesen Monat sind ein paar Bücher bei mir eingezogen :) Zwei davon habe ich mir aber nicht gekauft.... Denn ich habe im Februar meine ersten beiden Rezension Exemplare erhalten. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich darüber gefreut habe! Damit habe ich nämlich nie im Leben gerechnet, dass ich kleine Bloggerin Anika jemals ein Rezi Exemplar bekommen werde. 

Das erste Rezi Buch habe ich von dem lieben Magellan Verlag erhalten. Es ist das Buch "Bis aufs Haar" von K. A. Harrington. (Die Rezi ist auch schon auf dem Blog zu lesen und findet ihr HIER) Ich hatte beim Verlag angefragt, ob ich auf meinem Blog ein wenig über sie schreiben dürfte, da ich den Verlag sehr mag und er noch nicht so bekannt ist und daraufhin, habe ich auch ein Rezi Exemplar bekommen. Ist das nicht toll? Ich habe mich riesig gefreut, als das Päckchen bei mir ankam. Leider war ich zu der Zeit krank und konnte mich nicht gleich an das Buch machen. Aber die Rezi kam dann eben nach meiner starken Erkältung.

Als zweites Rezession Exemplar, kam die "Nachtsonne" von Laura Newman bei mir an. Auch über dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, da ich schon so viele schöne Dinge über dieses Buch gelesen habe und es schon eine ganze Zeit auf meiner Wunschliste stand. Ich hatte mit der lieben Autorin Laura Newman über Facebook geschrieben, und so teilte sie mir auch mit, dass sie mir den ersten Teil der Trilogie gerne als Rezi Exemplar zukommen lassen würde. Und somit zog auch bei mir endlich die Nachtsonne ein. (Die Trilogie werde ich im März lesen, und ich freue mich schon sehr riesig darauf)





Nachdem ich wieder fit war und "endlich" durch eine Buchhandlung stöbern konnte, blieb ich an zwei weiteren Bücher hängen. Ich möchte versuchen meine angefangenen Reihen in meinem Regal zu vervollständigen, da ich es überhaupt nicht mag, wenn ich eine Reihe nicht an einem Stück lesen kann. (Insofern die folge Bände im Handel sind) Also zogen im Februar bei "Selection Band 2" und "Selection Band 3" von Kiera Cass. Meine Lust diese Bücher zu lesen, kam in der Buchhandlung auf und da ich wusste, dass der dritte Band zu dieser Zeit frisch auf den Markt kam, musste ich direkt beide Teile mitnehmen. Ich bin schon sehr gespannt und werde natürlich berichten :)

Als ich durch die Buchhandlung gelaufen bin und in den Regalen gestöbert habe, fand ich noch ein Buch, dass mir durch die Rezi von der lieben Pia Zeilenblicke nicht mehr aus dem Kopf ging und mich sehr neugierig gemacht hat. Es ist das Buch "Die Unbarmherzigen" von Danielle Vega. Also musste dieses Buch mit nach Hause und ich habe es auch schon angefangen zu lesen, und ich muss sagen, dass Pia nicht zu viel versprochen hat. :)

Da ich im März ja die Nachtsonnen Trilogie lesen möchte, und dies an einem Stück, habe ich mir die anderen beiden Bänden von Laura Newman´s Werk auch gleich bestellt. Eigentlich hatte ich vor dies Anfang März zu tun, da schon einige Bücher eingezogen sind, aber ich konnte es nicht erwarten und ja... schwups waren sie bei Amazon im Einkaufwagen :) Wie das eben so ist !!




Ich bin schon sehr gespannt auf die Bücher und freue mich schon sehr darauf eins nach dem anderen zu verschlingen :) 

Die Bücher bei Amazon (Amazon Affiliate-Link):

Weitere Links: