Rezension Die Sache mit Callie & Kayden von Jessica Sorensen





Blick in die Seiten

Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt

Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…

(Quelle: Verlagsseite Heyne)

Auf den zweiten Blick

Zwei Menschen die mehr gemeinsam haben als sie denken, obwohl sie sich kaum kennen. Dies würde die Geschichte wahrscheinlich ziemlich gut beschreiben.

Callie ist eine sehr interessante Person. Ängstlich, ruhig, verschlossen und trägt ihre Geheimnisse mit sich. Kayden dagegen ist der „normale“ Typ. Sportlich, gut aussehend und hat eine tolle Freundin. So scheint es auf den ersten Blick. Denn auch er hat seine Geheimnisse,welche er mit sich herum trägt. Beide treffen sich als Callie, Kayden vor seinem ärgsten Feind rettet. Die Begegnung ist kurz und für Callie selbstverständlich. Doch Kayden muss immer daran denken und irgendwie will sie ihm auch nicht aus dem Kopf gehen.

Callie ist eher die unsichtbare und  somit froh wenn sie für sich sein kann. Nur ihrem engsten Freund vertraut sie. Doch dann trifft sie Kayden auf dem Collage wieder und beide merken, dass da was aus ihrer Vergangenheit ist, was sie mehr verbindet als sie dachten. Und dann ist da noch die Sache mit dem vertrauen.

Die Geschichte zwischen Callie und Kayden ist sehr emotional.
Ich war gleich in der Geschichte drin und mochte die Charaktere von der ersten Seite an. Ich habe ja schon andere Bücher von Jessica Sorensen gelesen und wusste auf was ich mich einlasse. Ich mag die lockere Art und Weise wie die Autorin die Geschichte erzählt.

Durch die Ich-Perspektive war ich gleich bei Callie und Kayden. Man kann sich so in ihre Gedanken und Gefühle besser hinein versetzten, finde ich. Ja richtig von beiden, denn die Autorin schreibt aus beiden sichten und auch dies finde ich gut. So weiß man auch was Kayden denkt und sieht einige Situationen aus dem anderen Blickwinkel.

So konnte man auch die Entwicklung beider Charaktere wunderbar miterleben. Denn diese war meiner Meinung nach nicht ohne. Aber wie und in welche Richtung sie sich entwickelt haben müsst ihr selbst lesen. Das verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Natürlich sollte man wissen, dass dies eine New Adult Geschichte ist und auch manche Klischees aufzeigt. Aber ich mag das und lese solche Geschichten mittlerweile wirklich sehr gerne.

Da es sich hier um eine Geschichte handelt zu der es auch einen zweiten Teil gibt, gab es Momente die eher vor sich hin geplätschert sind. Denn das Buch hat zwar ein Ende aber es lässt auch noch Sachen offen, die man (hoffentlich) im zweiten Teil erfahren wird. Ich persönlich fand das nicht schlimm, denn es ist nicht immer was los und so eine Geschichte soll sich ja auch im Ganzen weiter entwickeln. Und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil. Denn es wird bestimmt genauso spannend weiter gehen, wie es im ersten aufgehört hat.

Ich fand die Geschichte toll und habe nichts auszusetzen. Ich habe sie sehr gerne gelesen und mein Bauch, mein Herz und mein Kopf sagen - JA! Also bekommt sie Geschichte volle Herzen. Ich mochte das Buch sehr und freu mich auf den zweiten Teil.

Also wenn ihr Lust auf eine tolle Liebesgeschichte habt, die ein bisschen mehr hat als nur „das verliebt sein“, dann denke ich wäre „Die Sache mit Calli & Kayden“ genau das richtige für euch.

Dieses Buch wurde mir vom Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.




380 Seiten | HEYNE Verlag | Taschenbuch | ISBN: 978-3-453-41770-0 | *Buch (Amazon Affiliate-Link)




Keine Kommentare