Rezension Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag





Blick in die Seiten

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Auf den Zweiten Blick

Zu denken, man hätte noch genügen Zeit, ist manchmal ein Fehler. Genau dies weiß Tessa, unsere Protagonistin nun auch. Denn Tessa ist krank und weiß, dass sie nicht mehr lange leben wird.  In ihrem bisherigen Leben dachte sie immer an die Zukunft. Sie wollte eine Elite Universität besuchen, hatte immer gute Noten und machte nie „Schwierigkeiten“. Sie war sowas wie eine vorzeige Tochter und das war genau Tessas Ding. Krank war sie schon von klein auf. Doch sie dachte sie hätte noch so viel Zeit. Aber so scheint es nicht zu sein.

Tessa träumte oft von den perfekten Momenten. Der perfekte erste Kuss. Die Liebe ihres Lebens, einen wunderbaren Beruf ausüben. Doch eines Tages scheint dies nicht mehr so wichtig zu sein. Oder vielleicht doch?

„Mein bester letzter Sommer“ ist eine sehr emotionale Geschichte, die uns aber mehr zeigt. Sie öffnet dem Leser die Augen. Denn es ist wichtig sein Leben zu leben und nicht nur zu betrachten. Denn wie heißt es so schön, „Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter“ Anne Freytag zeigt uns dieses in einer wundervollen Story.

Ich fand die Geschichte zwischen Tessa und Oskar einfach schön. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Manchmal musste ich zwar eine kleine Pause machen, da ich bei solchen Geschichten immer sehr emotional reagieren, aber ich bin sehr froh mit den beiden durch Italien gereist zu sein.

Die Autorin hat einen bemerkenswerten Schreibstil, was die Geschichte zu etwas besonderem macht. Ich lese eigentlich ungern „traurige“ Geschichten, bei denen es um Krankheiten und dem Tod geht. Aber Anna Freytag hat es geschafft, dass diese Themen nicht im Mittelpunkt stehen und dennoch da sind. Man denkt nicht die ganze Zeit darüber nach, aber trotzdem ist es beim Lesen im Kopf. Ich finde es schwer diese Emotionen  nieder zu schreiben, aber ich denke ihr wisst was ich meine.

Tessa lernt Oskar auf eine Schicksalshafte Art und Weise kennen. Und so beginnt eine emotionale Reise mit höhen und Tiefen. Mit zusätzlichem Road Trip durch Italien. Die Bindung zwischen den zweien, kann man nicht nur lesen, sondern auch spüren. Und das schafft man einfach nur mit solch tollen Worten, wie sie Anne Freytag gewählt hat. 

Es gab so viele Textzeilen die ich hätte markieren können, dass ich gar nicht mehr fertig geworden wäre mit dem Buch. Anne Freytag hat da das Händchen dafür, wundervolle Sätze zu kreieren. Das ist einfach unglaublich. Ich muss definitiv mehr von ihr lesen.

Jeder von uns hat mal über das Leben und das Sterben nachgedacht und ich meine, das ist auch ganz normal. Dennoch braucht man im Leben Momente die einem neuen Mut, neue Hoffnung und einen neuen Blick auf sein Leben geben. Und ich denke die Autorin zeigt uns das. Denn manchmal können schon die kleinen Dinge im Leben, wie hier im Buch ein kleiner Road Trip durch Italien, uns zeigen wie wichtig es ist zu leben.

Das Buch ist für jeden etwas, der auf eine leichte Liebesgeschichte mit einer großen Portion Humor und Emotion steht. Sie lässt sich schnell lesen, aber man kann sie auch wie ich genießen. Ich habe die Geschichte unglaublich gerne gelesen. Auch wenn meine Emotionen auf einer Achterbahn waren und einige Tränchen geflossen sind.

Ich hoffe ich konnte euch vermitteln, wie ich die Geschichte fand. Irgendwie fällt es mir hier sehr schwer eine "typische" Rezension zu schreiben. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich hier einfach nicht die richtigen Worte finde. Aber lest dieses Buch, dann wisst ihr bestimmt was ich meine und euch sagen möchte!

Dieses Buch wurde mir vom Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.


368 Seiten | Hardcover | HEYNE Verlag | ISBN: 978-3453270121

*Buch (Amazon Affiliate-Link)